Frauenchor Bracht erringt das Leistungsprädikat

„Ach, wir probieren es mal, mindestens kann man was bei lernen"- das war die Antwort der Frauen des Frauenchores Bracht im GV Eintracht Bracht, als sie von ihrem Dirigenten Peter Jerabeck im Sommer aufgefordert wurden, an der Leistungschorprüfung teilzunehmen.

Mit gemischten Gefühlen trafen sich die 19 Sängerinnen am Samstagmorgen des 21.11.15 zur Abfahrt zum 12. Chorwettbewerb des Mitteldeutschen Sängerbundes e.V. in Hann. Münden. Man stellte sich die Fragen: Haben wir ausreichend geübt?- Haben wir nicht?! Egal was passiert, wir singen einfach, weil es uns Spaß macht! Gleich als erster Chor wurden wir um 10:30h in den Rittersaal des Welfenschlosses gerufen und standen der Jury, bestehend aus drei bekannten Prüfern der deutschen Chorbranche, gegenüber. Mit einem einfühlsamen Sologesang eröffnete Renate Metke das Lied „In this heart". Der Chor stieg nacheinander mit ein und balancierte sich durch sein geschlossenes Klangbild durch die doch sehr anspruchsvollen Passagen die mehr Kreuz- und Auflösungszeichen beinhalteten als Noten?! Dann folgte „Das war die schöne Ilsebill", eine Volksweise die hier zu Lande bisher unbekannt war. Mit lustigem, entzückendem Pathos wurde dieses Volkslied, mitunter Einsatz schauspielerischer Fähigkeiten der Sängerinnen, vorgetragen. Den Schluss bildete die gefühlvolle „Rosenzeit", in dem der Zuhörer nicht nur auf die schöne warme Zeit der blühenden Rosen vorbereitet wird…

Im Anschluss bestand die Möglichkeit als Zuhörer den anderen 10 Chören zu lauschen. Bei diesem Ohrenschmaus entschwand dem ein oder anderen jedwede Hoffnung auf die Erlangung eines Prädikats. Schade war es, das nicht jedem das Zuhören vergönnt blieb, da der Rittersaal mit 300 Personen restlos überfüllt war, und nur vereinzelt die Mitglieder, nach dem „herrlich, servicefreien, zügigen Mittagessen" in einem nachbargelegenen Lokal, wieder Einlass fanden.

Nun hieß es –warten-. Gegen 17:00h wurden alle Wettbewerbsteilnehmer in die angrenzende St. Blasius Kirche gebeten. Die Spannung stieg…und dann die Verkündung: Dem Frauenchor im GV Bracht wird der Titel „Leistungschor" für die nächsten vier Jahre verliehen. Jubel, Freude(tränen) erfasste jeden von uns. Als musikalisches Geschenk empfanden wir dann noch, als ca. 180 Männer in der Kirche zusammen nochmals ein Lied anstimmten und die ebenso hohe Anzahl an Frauen das gleiche taten. Das ging unter die Haut!

Abends wieder zu Hause angekommen, wurde auf dieses Erlebnis erst einmal angestoßen. Wenn das kein Grund zum Feiern war! Unserem Dirigenten Peter vielen herzlichen Dank! Ohne dein Auffordern wären wie niemals auf die Idee gekommen, uns für solch einem Wettbewerb zu melden. Auch allen anderen sei Dank für eure Unterstützung, Mitfiebern, Trösten (wenn wir es nicht geschafft hätten). Nur so am Rande bemerkt: Nicht jeder Chor bestand die Leistungsprüfung.

Dieser Tag wird den Sängerinnen des Frauenchores Bracht noch ganz lange in Erinnerung bleiben.